Das erste Mal von hinten

8 3-6 Minuten 0 Kommentare
Das erste Mal von hinten

Das erste Mal von hinten

Simon Klöter

Sie lagen am Strand, die Sonne schien heiss. Keine Wolke war zu sehen. Kate und Ryan genossen Ihren Urlaub. Sie hatten einfach ihre Koffer gepackt und sich ein Flugzeug geschnappt.
Ryan war ein durchtrainierter Typ, der sein blondes Haar kurz trug. Er hatte eine kleine Tätowierung am Oberarm- Dieselbe, die auch Kate hatte. Eine Art Tribal, mittendrin ein kleines schwarzes Herz.
Kate hatte genau das, was sich Ryan immer wünschte: Schlanke Figur, wunderschöne braune Rehaugen und langes braunes Haar, das bis zu ihren Brüsten reichte. Manchmal war sie launisch, eigentlich aber war sie eine Traumfrau. Kate war sehr experimentierfreudig was Sex betraf. Sie lag oben ohne am Strand. Sie hatte Ryan immer mal wieder mit etwas überrascht, mal eine neue Korsage, dann mal wartete sie ganz nackt am Fenster auf seine Heimkehr von der Arbeit und winkte ihm zu. Er liebte das. Ryan dagegen hatte sie mal mit einem neuen Spielzeug überrascht, dann mit Blumen. Hier lagen sie nun in der Sonne. Sie hatten im Moment nicht viel Geld, aber das würde schon werden...

"Sag mal" sagte Kate, drehte sich auf den Rücken und sah ihren Mann an. "Wie geht´s Dir im Moment?"
"Super, wieso?" antwortete Ryan.
"Das mein´ ich nicht. Bist Du scharf?"
Er öffnete die Augen und sah sie an. Er lag auf dem Rücken, über den Augen eine seiner Sonnenbrillen. "Und DU?" "Lass uns in unser Zimmer gehen" hauchte sie im zu. Die Leute mussten ja nicht alles wissen. "Wer zuerst im Zimmer ist." sagte der blonde, sand auf und rannte Richtung Hotel. Kate hinterher.mSie rannten die Treppe hinauf, wobei Kate ihn einholte, denn er war gestolpert.
"Ätsch, ich werd´ doch Erster!" rief sie und er rappelte sich wieder auf. Im Flur hatte er sie wieder überholt und schloss als Erster die Tür auf und rannte hinein. Er warf sich auf das Bett und sie schmiss sich neben ihn. "Und jetzt?" fragte sie ihn mit grossen Augen anschauend. Ohne ein Wort kam er über sie, zog ihr die Hotpants aus und schmiss sie weg. Sie spreizte die Beine, wissend was nun folgte. Er grinste sie an, dann verschwand sein Kopf zwischen ihren Schenkeln. Sie zog die Beine an die Brust. Sie seufzte, während er sie mit seiner langen Zunge verwöhnte.Mit einem Finger fuhr er in ihren After. "Ja, mach so weiter" hauchte sie und streichelte ihre Brüste.
Ryan leckte ihre feuchten Lippen, fuhr über ihren glattrasierten Venushügel, drang mit der Zunge tief in sie ein. Minutenlang steigerte er sein Tempo, fuhr über ihre Clit, liess die Zunge über ihr zittern, drang wieder ein.
Heimlich griff er nach einem Spielzeug in der kleinen Tasche unter dem Bett. Ihr Lieblingsspielzeug! Vorsichtig ersetzte er seine Zunge mit dem durchsichtigen Vibrator. Er schaltete erst ein, als der Vib in ihrer Möse war. "Uuh" stöhnte sie "Mmmmmmmh" Das gefiel ihr. Sie genieste mit geschlossenen Augen.
"Das magst Du." flüsterte Ryan
"Mmh, jaaaa" war Ihre Antwort und sie bewegte ihr Becken. Er drehte das am Ende des Kabels befindlichen Rad etwas höher. Die Vibrationen verstärkten sich.
Sie atmete immer schneller, sie keuchte vor Lust. Beide genossen das Spiel. Von ihr unbemerkt, zog er seine Badehose aus und holte sein bestes Stück heraus.
"Ahhh, ja, ja, jaaaaaaaa!" schrie sie. Der Orgasmus machte sie noch wilder. "Nimm mich, mach mit mir was Du willst, aber fick mich!" gab sie ihm zu verstehen. Ryan zog den Vib heraus und führte sich ein. Mit einem langsamen Stoss war er komplett drin. Die ganzen 21 cm. Den Vibrator warf er neben sie aufs Bett.
Nun fing er langsam an sie zu vögeln.
"Schneller" bat sie ihn. Er gehorchte.
Kurz darauf bat er sie: "Dreh Dich um!"
Sie war nun auf allen vieren. Er drang wieder ein. Er steigerte sein Tempo erneut. Sie atmete lauter, keuchte vor Lust. Sie griff nach dem Vibrator und hob ihn etwas in die Luft. Er nahm ihn ihr ab. Er liess etwas Spucke auf ihr kleines dunkles Loch tropfen, das sich etwas geöffnet hatte. Er zog seinen Schwanz etwas heraus, bis nur noch die Eichel drin war. Dann führte er langsam den Vibrator in das engere Loch.

"Ohhhhh" stöhnte Kate als das Spielzeug in sie drang.
Als es etwa drei Zentimeter eingedrungen war, drang auch Ryan weiter ein.
"Ouh" entwich es Kate. Sie wurde immer geiler.
Er fing wieder an sie zu vögeln und gleichzeitig bewegte er den Vib hin und her.
"Ich komm´schon wieder!" sagte sie "Ja!"
Er vögelte ihre Muschi und verwöhnte sie gleichzeitig anal.
"Is das geil" stöhnte Kate.
Nach einer Weile zog Ryan den Vibrator heraus und legte ihn auf das Bett.
Er stellte sich auf das Bett und ging etwas in die Knie. Er griff ihre Hände und spreizte damit ihre Backen etwas. Er befeuchtete das engere Loch etwas mit Spucke und fing an einzudringen.
Sie hatten das noch nie gemacht.
"Au, ja" schrie sie auf.
Sie keuchte vor Erregung, als er tiefer in ihr versank. Die Eichel war nun in ihrem engen Loch verschwunden. So verharrte er einen Moment. Er lies etwas mehr Spucke auf seinen Schwanz tropfen, zog Ihn wieder heraus. Diesmal befeuchtete er das Loch mehr. Er drang wieder ein.
"Magst Du das?" fragte er sie.
"M hm" keuchte sie und fing an ihre Muschi zu streicheln. Eigentlich fand sie das schweinisch geil. Er glitt tiefer, bis er zur Hälfte in ihr war. Er fing an, hin und her zugleiten.
"Ahhhhh" stöhnte sie voller Ekstase.
Er vögelte sie in den Arsch! Und sie genoss es!
"Wahnsinn!" dachte sich Ryan. Er wollte das schon immer mal probieren, hatte sich aber nicht getraut.
Kate rieb ihre Muschi immer wilder."Ah, ja, ja!"
Sie kam wieder. Sie fing an zu zittern. Ryan wurde mutiger. Er wurde schneller. Er platzte fast vor Geilheit aber er wollte sich zurückhalten. Nein, er wollte noch nicht kommen, obwohl das Gefühl unbeschreiblich geil war, so eng! Er zog sich plötzlich zurück und legte sich rechts neben Kate.
Sie schaute ihn an. Sie küsste ihn. Dann drehte sie sich auf die Seite und mit einer Hand hob sie ihre rechte Backe.
Er verstand. Er drang in wieder in das enge Loch ein. "Fick mich, mach was Du willst. Das gehört alles Dir." sagte seine Frau leise. Er fing mit langsamen Bewegungen an, um dann schneller zu werden. Sie hob den rechten Schenkel etwas an, damit er etwas tiefer konnte. Während er sie so fickte, rieb sie ihre Muschi. Sie griff nach einem der anderen Spielzeuge und führte einen in ihre Vagina ein. Sie wollte den geilsten Orgasmus aller Zeiten!
"Jaaaa!" Schrie sie als sie wieder kam. Sie zitterte.
Diesmal konnte Ryan sich nicht mehr zurückhalten. Er zog seinen Schwanz heraus und hielt ihn vor ihren Bauch, noch immer hinter ihr liegend. Er spritzte so weit wie noch nie!
Keuchend drehte sich Kate zu ihm und küsste ihn wieder.
"War´s schön?" fragte sie ihn. Ihre Augen strahlten.
"Wahnsinn! War das geil?" fragte er zurück.
"Ich mag das. Hätte ich nie gedacht, dass wir mal sowas machen würden."
Sie lagen noch eine Weile so da und schauten sich an.
"Jetzt habe ich Dich das erste Mal richtig von hinten genommen." sagte Ryan.
"Das kannst Du jetzt öfter machen, aber nur wenn Du vorsichtig bist." grinste sie ihn an.
Diesmal küsste er sie. Sie lagen sich in den Armen und schliefen erschöpft ein. An diesen Urlaub würden sie noch lange denken...

Klicke auf das Herz, wenn
Dir die Geschichte gefällt
Zugriffe gesamt: 36538

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Gedichte auf den Leib geschrieben