Der Schal - Eine erotische Liebeserklärung

2 1-3 Minuten 0 Kommentare
Der Schal - Eine erotische Liebeserklärung

Der Schal - Eine erotische Liebeserklärung

S.ieben

Ich möchte dir etwas schenken, einen Schal.
Einen seidenen Schal, der dein glänzendes Haar aufnimmt im Sommerwind.
Von einer Farbe, die an deine Lust erinnert und dein ganzes Ich unterstreicht.
Ein Stoff, feingewebt wie ein Traum, soll Einzug halten in deine Träume.
Er soll dich an meine Liebe erinnern,
gleich einem Liebespfand, wie er früher üblich war.

Was wirst du mit diesem Schal machen? Natürlich, du wirst ihn nutzen, um dich vor der leichten Abendkühle zu schützen, und er wird dich gleichsam kleiden. Aber wirst du noch andere Ideen haben? Du könntest ihn über deine Augen legen und dich so eines deiner Sinne berauben mit dem Ziel, die anderen umso stärker zu empfinden. Berührungen, zärtlich wie ein Schmetterling, sind bereichert um das Moment der Überraschung. Meine Lippen werden dich küssen am ganzen Körper, und bange Sekunden wirst du den nächsten Kuss erwarten, nicht wissend, wo er dich erreichen wird. Und meine Zunge wird gestreichelt werden von den wohligen Schauern, die deinen Körper durchströmen und dich wärmen. Du wirst den Überblick verlieren, wie viele Münder dich wohin küssen, du wirst dich verlieren in der Erregung, um dein Innerstes wieder zu finden in der glücklichen Entspannung.

Ich möchte dir etwas schenken, einen Schal.
Einen seidenen Schal, weich wie der Blick deiner Augen.
In einer Farbe, die dir leuchtet in der Dunkelheit.

Oder wirst du dir die Hände binden lassen, um dich ganz hinzugeben? Die Spannung zu spüren zwischen dem Ausgeliefertsein und dem Vertrauen zwischen uns. Die Enden des Schals werden deine Brüste streicheln, und die Knospen strecken sich dem Stoff entgegen, wie in einem Ringen, wer denn wohl der zartere sei. Ich könnte deinen Körper besitzen, und doch ich werde ihn mit noch mehr Demut liebkosen, mit meinen Händen, überall auf deiner Haut, mit meinen Lippen, auch die empfindlichsten Punkte zu erkunden. Ich werde auch deine intimsten Stellen berühren, und du wirst mir antworten mit den Bewegungen deines Körpers, der sich mir entgegenreckt und mich dorthin leitet, wo dir die Berührung am liebsten ist. Die Feuchte deiner Lippen wird meine Finger und meine Zunge zu neuen Entdeckungen führen, bis du dich verströmst und ich deine Lust trinken kann.

Ich möchte dir etwas schenken, einen Schal.
Einen seidenen Schal, zart wie deine Haut, zart auch wie die Liebe.
Die Liebe ist zerbrechlich, doch das Vertrauen ist die schützende Hülle.
Ich möchte dir etwas schenken, einen Schal.
Einen seidenen Schal, er soll dich schützen wie das Vertrauen.

Klicke auf das Herz, wenn
Dir die Geschichte gefällt
Zugriffe gesamt: 2672

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Gedichte auf den Leib geschrieben