Schwimmen ist gesund und macht Spaß

5 1-2 Minuten 0 Kommentare
Schwimmen ist gesund und macht Spaß

Schwimmen ist gesund und macht Spaß

George DeRos

Der Vorteil von guten Hotels ist sicherlich auch im vorhandenen Schwimmbad zusehen, haben wir uns gedacht und sind noch vor dem Frühstück schwimmen gegangen. Wir sind scheinbar die einzigen, die solche Vorzüge eines Hotels so hoch einzuschätzen wissen, zumindest ist außer uns niemand im Schwimmbad. Ich schwimme ein paar Längen und setze mich um auszuruhen an den Beckenrand. Liebevoll sehe ich dir beim Schwimmen zu, sehe wie dein zierlicher Körper athletisch durch das Wasser gleitet. Als du aus dem Wasser steigst, bietet sich mir die Gelegenheit deinen Körper zu betrachten und wieder einmal stelle ich fest, wie sehr du mich faszinierst und welche Wirkung dein Anblick auf mich ausübt.
Langsam gehst du um das Becken herum, Wasser tropft von dir und bildet eine Spur am Boden, die bei mir endet. Du stellst dich hinter mich, deine Knie berühren meinen Rücken und die Tropfen, die von dir abfallen, streicheln mich. Sie sind ein kühler Gruß von dir und mich fröstelt ein wenig. Gerade will ich aufstehen, als die Tropfen wieder zunehmen und plötzlich angenehm warm werden. Sie werden immer dichter und formieren sich zu einem sanften Strahl, den du über meinen Rücken wandern lässt und mich angenehm massiert. Als ich realisiere, was gerade passiert, wird meine Badehose schlagartig viel zu eng.
Ich versuche mich umzudrehen, worauf der Strahl kurz versiegt, um mir die Gelegenheit zu geben, dich anzusehen. Kaum sitze ich wieder zwischen deinen Beinen, beginnt dein Strahl sanft über meinen Bauch zur Badehose zu streichen. Längst hast du deinen Badeanzug im Schritt ein wenig zur Seite geschoben und gestattest mir damit einen ungehinderten Einblick. Es ist wunderbar erregend, leicht verboten und doch oder gerade deswegen so schön. Als die Quelle viel zu rasch versiegt, bin ich ein wenig enttäuscht und küsse dich auf deinen Bauch. Ich stehe auf, umarme dich, küsse dich leidenschaftlich. Verlangend ziehe ich dich an deiner Hand in Richtung Dusche. Sobald das Wasser eine angenehme Temperatur erreicht hat, ziehe ich dich unter die Dusche. Diesmal bin ich es, der deinen Badeanzug zur Seite schiebt und während ich mich von der Enge meiner Badehose befreie, wandert meine Hand über deinen Schoss. Sanft drehe ich dich zur Wand, stelle mich hinter dich, während ich zärtlich an deinen Brüsten spiele und wir uns lieben.

Klicke auf das Herz, wenn
Dir die Geschichte gefällt
Zugriffe gesamt: 3551

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Gedichte auf den Leib geschrieben