Sehen

Nachricht aus der Stadt

Gloria von Anturn und Schnackis

Es ermangelte mir allzu sehr deine freundliche Gegenwart,
deine liebreizende Umflatterung
in dieser herumgegangenen Zeitspanne
die du geruhtest zu verleben in jener anderen,
weltzugewandten Stadt, in welcher meine rotierenden Sinne
in all der Zeit den Hort der möglichen Befriedung erahnten
ohne je über dies ungewisse Zögern im Erkennen hinauszugelangen.

So sprich zu mir, Muse, warum verbirgst du dich meiner Sehnsucht?
Ich wünschte, du würdest nicht spotten meiner Bedrängnis.
So enthülle mir doch ein Weniges deiner unerschöpflichen Gutmütigkeit,
und lass den im Niemandslande verdurstenden teilhaben
an den Wonnen der neuen Urbanität.
Sprich, berichte – gib heiße Hände.

Zugriffe gesamt: 5670